Bild des Augenblicks

papagei2b0927schmetterb0984-kopie

Im Biosphärenreservat Postdam. Das Haus soll entkernt werden und eine Schule aufnehmen :-( http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/33789

schaukelqc2b3193

Die Schaukel: Blicke in fremde Gärten haben was in intimes. Wir gingen fast jeden Tag hier vorbei, aber die Schaukel wurde für uns allenfals vom Wind in Bewegung gesetzt.

 

hundvogel

Ob wohl Beide ihr Vergnügen haben?

WaldweihnachtSitzend am Feuer, blickend ins Spiel der lodernden Flammen. Erfahrend die Finsternis und die Freunde ringsherum. Kaltes und Wärmendes geht im Kreis herum.

 

QC2B8125_1200x1400

Irgendwie erinnerte mich das an Walter Moer: Kammer der unausgereiften Erfindungen –
oder ist das doch ehr der Schuttabladeplatz der Zeit?

Transall_1200x800Flog auch einmal. Steht heute in Gatow, dem ehemals britischen Militärflugplatz in Bärlin.
Heute unterhält die Bundeswehr dort ein militärhistorisches Museum.
Unter anderem findet man dort in Hanger 3 die Aussage, dass dank der der stärkeren Industriemacht Englands und Amerikas die Alliierten den WW2 gewonnen haben.
Bei dieser Aussage habe ich mich dann doch gefragt, wozu es den enormen Blutzoll der sowjetischen Armee gebraucht hat…

EichelhaeherIrgendwo hat es in der Hecke gezwitschert. Jetzt sucht der Eichelhäher den Weg hinein um das Nest zum Frühstück leer zu räumen. Laut protestiert ringsherum eine Schar Meisen gegen den Nesträuber.

IMG_3264 - Arbeitskopie 2 No Picture please!

IMG_3273Abflug

Palina

Aus dem Wald heraus

KennstDuDasAuchKennst Du das auch?

QC2B5472

Inmitten der brandenburgischen Pampa. Wenige Kilometer weiter lagerten einst die Atombomben die im Falle eines Falles auf unsere Städte gefallen wären….

QC2B5456Heute wächst Grass am lostplace. Auch eine Form der blühenden Landschaften… Wem immer es gehört, er läßt es einfach zusammenfallen. So wie im Westen die Kasernen der Amerikaner, Franzosen und Briten.QC2B5436 KopieUnd alles zerfällt…, doch wie sich 2014 auf der Krim zeigt… klüger werden sie dadurch nicht. Auf beide Seiten nicht….

Teich_pano

Ja, ich weiss, Panoramabilder sind lang und schmal, nicht schmal und lang ….
Aber das Motiv hat mich einfach gereizt. Dieses Panorama besteht aus fünf Einzelbildern.

Mond

400 mm machen Spaß bei klarem Himmel :-)

QC2B2952Hügelketten ein Bild vom letzten Herbst

Die Metropolregion: Alles hastet, drängt sich, kommt und geht. Kulturelle und andere Vielfalt ist angesagt. Und das auf engstem Raum.

Die Bar: Im Neonlicht leuchten die Flaschen und werfen ein vielfältiges Licht.
Die Bar. Farben froh leuchten die Flaschen im Licht der BarZum Wohl!, Prosit, Дай бог не в последний раз!, Slainte!, Skål, salute!, Proost!, Op uw gezonheid!, Na zdrowie!, Jámas!

Blau-Blond-Rot

Blau-Blond-Rot

Ein Baum, eine Schramme, aber geile Farben

Keine Sorge, nix passiert :-) Ich habe das Bild wirklich nur wegen der Farben hochgeladen.

 

Lu

Klein, keck und selbstbewußt steht sie vor uns die kleine Lu und grinst uns frech an mit ihrem Schmettterling im Gesicht. Sie weiß was sie will, aber mit dem was sie nicht will, treibt sie uns noch viel mehr in den Wahnsinn. Und trotzdem geben wir sie nicht mehr her :-) Doch irgendwann flattert sie davon.

Die Zeit der Störche

Zahlreiche Störche haben im Kraichgau rund um meinen Wohnort wieder eine Heimat gefunden. Auf hohen Masten sitzen sie und ziehen ihre Jungen auf. Bis auf 100 Meter kann man sich ihnen nähern, bevor sie zunächst zu Fuß davonschreiten und bei weiterer Belästigung auffliegen und sich ein ruhigeres Eck suchen. Mit dem Tele muß ich die Distanz nicht ausnutzen, komme trotzdem zu faszinierenden Bildern. Wenn ich Glück habe, stehen 10 der Vögel auf den teilweise abgeernteten Getreidefeldern auf der Suche nach Würmern und anderem Getier.

Humor

Ein herrlicher Sonnenuntergang über dem Rheintal mit klarem Blick bis in den Pfälzer Wald. Golden strahlte der Himmel und ein Ballon setzte in Reichweite des Tele zur Landung an. Schade nur, dass wir das Stativ im Auto gelassen hatten. Ich wollte zurückgehen und es holen…. Es ist wie es ist: Man ist Mann. Und ich mag „Sie“ für ihren Humor.

Einer lieben Freundin

„Ich möchte gerne ein paar Bilder von mir wenn ich male“, sagte sie zu mir. Aber es dauerte lange, bis sie sich von mir und der Kamera nicht mehr gestört fühlte. Ich darf nur ihre Hände zeigen. Ihr Gesicht, in dem sich soviel regt beim Malen, behält sie für sich.

Krah der Rabe.

Mal eben einen Raben fotografieren, dachte ich mir. Wo doch an jeder Straße irgendeiner von den großen schwarzen Vögeln auf sein Essen lauert, das die Autos ihm erlegen. Dann hatte ich auch noch Sonderwünsche: Nass sollte er sein, anschauen sollte er mich und in der Sonne sitzen. Nun, es dauerte mehrere Wochen bis dieser hier mich in einem Schrebergarten nah genug auch nur an sich heran ließ um überhaupt ein paar Bilder zu machen. Und was machte das Viech dann? Klaute mir mein Brötchen, als ich gerade nach den Eidechsen schaute.

Für Nancy

Für Nancy

Rosen haben es mir im Moment angetan. Sie blühen zur Zeit an jeder Straßenecke. Vor einiger Zeit habe ich einer Freundin gesagt, ich ginge in den Park zum Fotografieren, ob sie einen Wunsch hätte. „Eine Rose“, seither läßt mich das Thema nicht mehr los. Dies ist die sicherlich einfachste Version? Während draussen die Rosen blühen, stehe ich im Studio und versuche hinter diese Blumen zu blicken. Die anderen Rosen sind in der Galerie zu sehen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *